nach oben
Quickinfo

 
· Gratisproben zum Testen
· Versandkosten ab 3,90 €
· Versandkostenfrei ab 99,- €
· diskrete Verpackung


    Unsere Zahlarten
    · Vorauskasse (2% Skonto)
    · PayPal Plus (ohne Gebühr)
    · Sofortüberweisung (1% Skonto)
    · Kauf auf Rechnung

      Sonderrabatt bei Pflegestufe oder SB-Ausweis
      · Vorkasse (4% Skonto)
      · Sofortüberweisung (3% Skonto)
      · Rechnung für Firmen (2% Skonto)



      Persönliche Beratung und Bestellannahme
      Montag bis Freitag
      09 - 12 und 14 - 17 Uhr
      Tel.: 03531 71 81 59

      Bestell-Faxformular

      Quickinfo

      Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine schöne Adventszeit.
      Um Engpässe zu vermeiden, bestellen Sie bitte vorrausschauend.

      Informationen zum Feiertagsversand erhalten Sie hier!

      Artikel 20 VON 1900

      Klistier-Gerät Reprop® Clyster Starter-Set "Basic", 750 ml

      Klistier-Gerät Reprop® Clyster Starter-Set "Basic", 750 ml
      Klistier-Gerät Reprop® Clyster Starter-Set "Basic", 750 ml Klistier-Gerät Reprop® Clyster Starter-Set "Basic", 750 ml - Practomed GmbH
      22.95
      Lieferzeit ca. 1-4 Werktage
      Hersteller: Practomed GmbH
      Art-Nr.: MED Basic
      Klistier-Geräte-Set, 1 Flüssigkeitsbehälter (750 ml) mit Belüftungsventil, 1 Verlängerungsrohr mit Rückschlagventil, 1 Darmrohr, für den Mehrfachgebrauch, Art.-Nr. MED Basic

      Reprop® Clyster Starter-Set "Basic", Klistier-Gerät 750 ml für Darmeinläufe / zur Analreinigung


      Die Begriffe Einlauf, Klistier und Irrigation werden im Deutschen als Synonyme verwendet und bezeichnen eine Darmspülung. Das für diesen Zweck verwendete Hilfsmittel nennt man Irrigator oder Klistiergerät.

      Es ist kKein Aufhängen des Behälters notwendig, denn das Reprop Klistier ist ein geschlossenes System, das mitgenommen werden kann. Ideal zur Darmreinigung für Zuhause und auf Reisen.
      • erfolgreich klinisch getestet (Schweiz)
      • ausgezeichnet für die Selbstanwendung
      • einfach, rasch und effizient
      • sehr hygienisch dank eines Rückschlagventils
      • preisgünstig durch Wiederverwendbarkeit
      • handlich

      Reprop® Clyster ist optimal bei Verstopfungen, zur Reinigung der Analregion (ohne Darmrohr) z. B. nach chirurgischen Eingriffen oder bei Analekzemen.
      Auch für die Darmreinigung und Entgiftung des Körpers z. B. während einer Fastenkur ist Reprop® Clyster die ideale Lösung.

      Reprop® Clyster - Set-Inhalt
      • 1 Flasche 750ml mit Belüftungsventil
      • 1 Verlängerungsrohr mit Rückschlagventil
      • 1 Darmrohr

      Reprop® Clyster ist ein modernes, anwendungsfreundliches Klistiergerät, entwickelt von Practomed GmbH, Schweiz. Reprop® Clyster besteht aus einer elastischen, handlichen 750 ml-Flasche mit Belüftungsventil. Im Verlängerungsrohr ist ein Rückschlagventil integriert, das die Flasche vor Verunreinigung mit Stuhlpartikeln schützt. Das schmale Darmrohr ist an der Spitze stumpf abgerundet und lässt sich problemlos in den Analkanal einführen. Als Spülflüssigkeit kann reines Leitungswasser verwendet werden.

      Eigenschaften und Vorteile von Reprop® Clyster
      • Einfache und rasche Selbst-Anwendung
      • Innovativer Ventilmechanismus: ermöglicht einfaches Pumpen und schützt Flasche vor Verunreinigung
      • Leichtes, handliches Gerät, auch geeignet für die Reise
      • Erfolgreich getestet

      Anwendungsgebiete für Darmeinläufe
      • Zur raschen Entleerung des Enddarms bei Verstopfung
      • Zur Anregung der Darmtätigkeit bei Darmträgheit.
      • Zur kontrollierten Darmentleerung bei Stuhlinkontinenz.
      • In der Naturheilkunde: zur Darmreinigung, z.B. beim Fasten.

      Ausführliche Hinweise zu den Anwendungsmöglichkeiten siehe weiter unten.

      Optionale Verwendung (ohne Darmrohraufsatz) zur Analreinigung
      Zur gründlichen Reinigung der Analregion nach Stuhlgängen: Bei Unverträglichkeit von Toilettenpapier, bei Analekzem, Analfissur, schmerzhaften Hämorrhoiden, nach chirurgischen Eingriffen im Analbereich.

      Anwendung Reprop® Clyster Basic

      Gebrauchsanweisung
      Wirkungsmechanismus:
      Das mittels Klistier eingeführte Wasser bewirkt einerseits eine Erweichung und Verdünnung des Stuhls und andererseits einen Dehnungsreiz im Enddarm. Ist die eingeführte Wassermenge genügend groß, kommt es zu reflektorischen Transportbewegungen und schließlich zur Darmentleerung.

      Weitere spezielle Anwendungsmöglichkeiten (für Fachpersonen)
      Zur raschen Entleerung des Enddarms vor Operationen, zur Geburtsvorbereitung, vor Rektosigmoidoskopie, vor Unterleibsuntersuchungen, zur kontrollierten Darmentleerung bei Kolostoma.

      Optionale Verwendung (ohne Darmrohraufsatz) zur Analspülung
      Zur gründlichen Reinigung der Analregion nach Stuhlgängen: Bei Unverträglichkeit von Toilettenpapier, bei Analekzem, Analfissur, schmerzhaften Hämorrhoiden, nach chirurgischen Eingriffen im Analbereich.

      In folgenden Fällen dürfen keine Darmeinläufe durchgeführt werden
      Bei akuten Bauch- und Unterleibserkrankungen (bei Bauchschmerzen und Erbrechen mit unklarer Ursache), Wunden im Bereich des Afters, bei Personen unter 2 Jahren.

      Schwangerschaft
      Während einer Schwangerschaft sollten Darmeinläufe nur nach Absprache mit dem Arzt durchgeführt werden.

      Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
      Nur sauberes Wasser verwenden. Gleitmittel auf Darmrohrspitze auftragen, um mechanische Irritation des Analkanals zu vermeiden. Bei Widerstand oder Schmerzen bei der Einführung des Darmrohrs Vorgang abbrechen und Arzt konsultieren.

      Durchführung Reprop® Clyster Basic

      Hinweise zur Durchführung:
      Vorbereitung
      Flasche mit körperwarmem sauberem Leitungswasser auffüllen, Deckel anschrauben, Rückschlagventil mit Darmrohr und Verlängerungsrohr mit Flasche zusammenstecken. Handschuhe, Gleitmittel, wasserfeste Schutzunterlage und Abfallbehälter in der Nähe bereitstellen.

      Für den Patienten bei Selbst-Anwendung
      Setzen Sie sich bequem auf die Toilette oder legen Sie sich entspannt auf den Rücken und führen Sie dann das Darmrohr sanft einige Zentimeter ein. Stellen Sie die Flasche auf den Kopf und pumpen Sie das Wasser durch manuelles Zusammendrücken der Flasche in den Enddarm. Ziehen Sie danach das Darmrohr heraus, und entleeren Sie den Darm. Wiederholen Sie den Vorgang wenn nötig.

      Für Pflegepersonen zur Anwendung am Patienten
      Der Patient legt sich am besten mit angezogenen Knien auf die linke Seite. Darmrohr vorsichtig einführen. Flasche auf den Kopf stellen und das Wasser in den Enddarm fließen lassen. Flüssigkeitseinfuhr lässt sich durch einfaches Umdrehen der Flasche unterbrechen. Darmrohr entfernen. Bei Bedarf dem Patienten bei der Ausscheidung behilflich sein.

      Empfehlungen zu Reinigung und Wiederverwendung
      Aus hygienischen Gründen empfehlen wir den ausschließlich persönlichen (patientenspezifischen) Gebrauch, d.h. Wiederverwendung ausschließlich von der gleichen Person (z.B. für Patienten zu Hause, in Altersheim, in Pflegeheim). Das Darmrohr ist für zum Einmalgebrauch bestimmt. Wiederverwendung der übrigen Gerätebestandteile nach Reinigung: Manuell mit Seifenwasser, anschließend gut trocknen. Wir empfehlen, das Verlängerungsrohr (inkl. Rückschlagventil) nach zehn Anwendungen zu ersetzen.

      Lagerungshinweise
      Bestandteile trocken und staubgeschützt bei Raumtemperatur lagern. Vor Minderjährigen unerreichbar aufbewahren.


      Weitere Anwendungsmöglichkeiten

      Einlauf bei Blähungen
      Vermehrtes Gasvolumen im Darmtrakt führt zu Völlegefühl und vermehrtem Windabgang. Mittels Einlauf können Darmgase und gasbildende Bakterien abgeführt werden.

      Einlauf bei Stuhlinkontinenz und Kolostoma
      Ziel der Einläufe ist es, den Darm zur gewünschten Zeit zu entleeren und zu reinigen, so dass der Betroffene danach in der Regel für mehrere Stunden keine weiteren Stuhlentleerungen zu erwarten hat.

      Einlauf bei Colitis ulcerosa
      Bei Entzündung des linksseitigen Dickdarms können mit Hilfe des Klistiergerätes entzündungshemmende Medikamente (z.B. Entocort) in den Enddarm einführt werden.

      Einlauf in der Schwangerschaft
      Schwangere Frauen können bis zur 20. Schwangerschaftswoche Einläufe zur Stuhlentleerung einsetzen. Verstopfung ist gerade zu Beginn einer Schwangerschaft häufig. Mindestens ein Drittel aller werdenden Mütter sind betroffen. Verursacht wird die Verstopfung durch die erhöhte Produktion von Progesteron. Diese bewirkt eine allgemeine Entspannung der glatten Darmmuskulatur, was zu Verlangsamung der Darmtätigkeit und zu Verstopfung führt.
      Ab der 21. Schwangerschaftswoche sollten Einläufe nicht ohne Rücksprache mit Hebamme, Frauenärztin oder Frauenarzt durchgeführt werden, da unter Umständen Wehen ausgelöst werden können.

      Einlauf vor der Geburt
      Von einer Hebamme, vom Frauenarzt oder der Frauenärztin empfohlen, kann der Einlauf zur Geburtsvorbereitung eingesetzt werden. Der Darm ist nach einem Einlauf entleert, wodurch die Wehen erleichtert werden. In der Pressphase wird vermieden, dass Darminhalt ausgepresst wird.

      Einlauf vor diagnostischen und therapeutischen Massnahmen
      Einläufe können vor Untersuchungen und Operationen im Anorektalbereich (z.B. vor Spiegelung von Mast- und Dickdarm) eingesetzt werden.

      Naturheilkunde: Einlauf beim Fasten / Heilfasten
      Die Darmreinigung ist beim Heilfasten ebenso unabdingbar wie ausreichendes Trinken. Beim Heilfasten stellt sich eine Darmträgheit ein, weil der Darm nicht mehr regelmässig gefüllt wird. Der tägliche Stuhlgang setzt aus. Noch vorhandene Kotreste können gären und faulen. Die dabei entstehenden Substanzen (z.B. Ammoniak) belasten den Organismus und die Entgiftungsorgane (Leber, Niere), was zu unangenehmen Symptomen wie Kopfschmerzen und Müdigkeit führen kann. Regelmässige Einläufe beugen dem vor, wodurch das Wohlbefinden beim Heilfasten erheblich gesteigert wird.



      Passende Hilfsmittel zu diesem Produkt

      In unserem Online-Shop finden Sie ein umfangreiches und günstiges Sortiment an Inkontinenz-Hilfsmitteln und Pflegewäsche. Diese Produkte sind ein wichtiger Bestandteil unseres kundenspezifischen Produktprogramms für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen, Sanitätshäuser und für die private, häusliche Krankenpflege.
      http://www.internetsiegel.net